Please accept [renew_consent]%cookie_types[/renew_consent] cookies to watch this video.
März 2016 • FW StadtZukunft
Mrz 222016
 

Kommentar zum Abschlussbericht Zeitweiliger Beratender Ausschuss Braugasse 1 in der Stadtratssitzung am 22.03.2016

Sehr geehrter Herr Oberbürgermeister,

-fehlerhafte Baugrunduntersuchung
-Deckenaustausch, damit verbunden Herstellung der Standsicherheit der Außenwände
-fehlerhafte Aufnahme des Baukörpers
-mangelnde Kommunikation
-mangelnde Kontrolle
Dieser Abschlussbericht inclusive der oben genannten Pannenliste stellt den verantwortlichen Stellen der Verwaltung ein fachliches Armutszeugnis aus.

Lutz Tantau

Stadtrat

 Posted by at 20:26
Mrz 152016
 

Am 12.03.2016 fand in Weißkollm die Jahreshauptversammlung der Freien Wählervereinigung StadtZukunft Hoyerswerda statt.

Satzungsgemäß wurde der Vorstand für die nächste Wahlperiode gewählt.
Der Vorsitzende      : Lutz Tantau
Der Schatzmeister  : Sandro Fiebig
Die fünf Beisitzer    : Dirk Nasdala, Michael Ratzing, Ralf Zeidler, Marcel Linack, Jens Müller

Neben den Berichten des Vorsitzenden und des Schatzmeisters war die zukünftige Öffentlichkeitsarbeit ein weiterer Schwerpunk. In der anschließenden Klausurtagung der Fraktion wurden folgende Themen festgelegt.

 -Einige Fraktions- und Vereinssitzungen werden z. B. in den Ortsteilen oder an anderen externen Orten durchgeführt.
-Ein „Bürgerbaden“ am Scheibesee ist für den Sommer fest eingeplant.
-Die Auslobung eines Wettbewerbs „Bester Oberschüler“ zur Stärkung des Oberschulstandortes unserer Stadt steht weiterhin auf der Agenda.
-Zwei Veranstaltungen unter der Bezeichnung „Pressechlub“ sind im Lausitzcenter geplant.
-Der Neujahrsempfang als Bürgerempfang wird auch Anfang Januar 2017 wieder stattfinden.

Lutz Tantau

Vereinsvorsitzender

 Posted by at 20:05
Mrz 112016
 

Trotz noch offener Finanzierung dem 14 Mio€ Projekt im Stadtrat zugestimmt.

Gut ausgebildete Oberschulabgänger sind die zukünftigen Facharbeiter und Handwerker, die unsere Wirtschaft dringend benötigt .

Hervorragende Ausbildungsbedingungen machen den Besuch einer Oberschule nach absolvierter Grundschule attraktiv und die Entscheidung vieler Eltern, gegen eine Gymnasialausbildung wegen besserer Lernbedingungen für das Kind, leichter.

Der Standort WK I (ehemaliges Konrad Zuse Gymnasium) ist optimal, da ein denkmalgeschütztes Gebäude von architektonische Bedeutung, im Kerngebiet der Stadt, mit einem Neubau eine städtebauliche Aufwertung darstellt.

Lutz Tantau

 Posted by at 06:46